image
 

Thema ansehen
 
 Thema drucken
Uroboric Forms-The Complete Demo Recordings - Cynic
lunatic555
images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91uadaZgl0L._SL1500_.jpg


ab dem 10.2.17

Kurzbeschreibung

CYNIC kennt der Musikliebhaber in den vergangenen Jahren als mutige, atmosphärische Prog-Rock-Lieferanten, doch ihr Debütalbum 'Focus' aus dem Jahre 1993 gilt bis heute als einer der wichtigsten Meilensteine in der Entstehung des progressiven Death Metal. Neben Death und Atheist, entwickelten CYNIC einen technisch versierten, jazzigen und Genregrenzen durchbrechenden Stil, der seinen Kultstatus zu Recht innehat. 'Uroboric Forms - The Complete Demo Recordings', optisch von Manuel Tinnemans (The Devil's Blood, Bölzer) extrem geschmackvoll gestaltet, widmet sich nun ausgiebig und detailliert der Vorgeschichte zu 'Focus' und den bis dato nicht offiziell kompilierten Thrash- und Death-Metal-Demoaufnahmen zwischen 1988 und 1991. Remastert und für Vinyl gemastert von Patrick W. Engel (Iced Earth, Dissection, Tiamat) klingt das Material hervorragend und bietet als echtes Schmankerl zwei Stücke einer bis dato unveröffentlichten '91er Vocal Audition mit Brian DeNeffe (Viogression). On Top gibt es ausführliche Liner Notes, Fotos, Flyer, Lyrics und mehr. 'Uroboric Forms - The Complete Demo Recordings' entstand in enger Kooperation mit Bandkopf Paul Masvidal und wird alle Fans der höchst einflussreichen Thrash und Death Metal Szene aus Florida begeistern. Erhältlich ist die 56-minütige Compilation als Special Edition CD Digipak sowie schwarze 180 Gramm LP im Klappcover mit einer 7inch (mit der 1991er Vocal Audition mit Brian DeNeffe) und der CD als Extras.
Rezension

Ob und in welcher Form Cynic derzeit existieren, lässt sich nicht mit Sicherheit beantworten. UROBIC FORMS (auf Vinyl und CD erhältlich) ist mehr als nur ein Trostpflaster: Das Album vereint die vier Demos aus den Jahren 1988 bis 1991. Während die ersten Aufnahmen noch rumpeligen Death-/Thrash Metal herbergen, ist die frühe Entwicklung deutlich hörbar und rückt die 1991er-Songs schon in die Nähe späten Death- und frühen Cynic-Progs. Ein wertvolles Zeitdokument. (Metal Hammer)
Singele este viata. Moartea nu exista. Viata este vesnicia vampirii traiesc.
 
Springe ins Forum: