Goto Facebook
Radio Stats

Es läuft:

Vnv Nation - Guiding

Statistik:
Regular: 320 kbit/s
Mobile: 48 kbit/s
Gesamt: 4 Zuhörer.

Shoutbox
Name:
Email:
Für:  
Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht
(aber sie ist erforderlich)
hexe
(Donnerstag, Sep 27. 2018 09:15 PM)
mit tablet kann ich im chat nicht absenden
hexe
(Donnerstag, Sep 27. 2018 08:14 PM)
nimm den Link !!
Fellfrosch
(Donnerstag, Sep 27. 2018 08:10 PM)
Fellfrosch
(Donnerstag, Sep 27. 2018 08:07 PM)
Hexe ich komme nicht in den Chat
Das Programm lässt mich nicht rein

1 · 2 · 3 · 4 · 5 · »

 

Alex Braun – Eiskalt
Interpret: Alex Braun
Titel: Eiskalt
Format: CD / EP
Veröffentlichung:
EAN: 4260101571533
Katalog Nr.: EZ18C2363
Genre: Electro-Pop, Synth-Pop
Label: Echozone
Vertrieb:
Audio Tracklisting

 

1 Eiskalt 04:31
2 Wonderful Life 04:33
3 Perfect Day 03:36
4 Pinocchio 03:31
Alex Braun, seines Zeichens Frontmann der Synth-Pop Band
!distain, begibt sich im Jahr 2018 auf Solo-Pfade.
Auflösungsgerüchte sind in diesem Fall übrigens absolut fehl am
Platz, denn das neue Album der Stammband steht ebenfalls bereits
in den Startlöchern. Vielmehr ist die Solo-EP als ein absolutes
Herzensprojekt zu verstehen und kommt !distain auch insofern
nicht in die Quere, da es sich bei allen vier enthaltenen Tracks um
Coverversionen handelt, welche in all ihrer Diversität Stationen im
Leben von Alex Braun markieren.
Nun gibt es ja auf dieser Welt bereits einige Interpretationen
fremden Liedgutes, was ein Herausheben aus der Masse natürlich
enorm erschwert. Da braucht es schon etwas Besonderes oder gar
Außergewöhnliches, um in die Ohren der Fans vordringen zu
können, aber dies ist allein schon dadurch gewährleistet, da Alex
Braun zu den besten und gefühlvollsten Sängern des Genres
gehört. Zum andern hätte man mit mindestens zwei Stücken im
Vorfeld nie und nimmer rechnen können.
Da wäre zum einen das Titelstück, ein NDW-Song der Band ZaraThustra,
welcher aus dem Jahr 1982 stammt und bis dato eher als
Geheimtipp gilt. Ein deutscher Text zwischen Kitsch und Tiefgang
sowie eine minimale bis hymnische Synthie-Instrumentierung
ziehen jedoch sofort in ihren Bann und können absolut begeistern.
Bemerkenswert ist in diesem Fall auch, dass die Neuinterpretation
den offiziellen Segen der Original-Autoren bekommen hat.
Mindestens ebenso ungewöhnlich, aber dafür umso bekannter, ist
der im Original von Mary Roos vorgetragene Titelsong der
Zeichentrickserie „Pinocchio“. Wer sich traut, darf hier mit Herrn
Braun hemmungslos in Kindheitserinnerungen schwelgen. Das
beschwingt vorgetragene „Wonderful Life“ von Black dürfte beim
Hören ebenfalls so manch einen Moment aus der Vergangenheit
heraufbeschwören und auch „Perfect Day“ von Lou Reed wird in
nicht wenigen Köpfen für gehörige Gefühlsexplosionen sorgen.
Alles in allem ein tolles Paket, das durch die wunderschönen,
weiblichen Backing Vocals, die von Alex‘ Tochter Alissa
beigesteuert wurden, sowie das gelungene Mastering von Ken
Porter zusätzlich veredelt wird.
(Torsten Pape)
Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)
www.echozone.de | www.dark-promotion.com | info@echozone.de